Itslearning

Sander-Catering

Vertretungsplan

Schulpulli

Mint
FLG-App

Vertretungsapp Android

Bewerte diese Homepage auf Schulhomepage.de!
Statistik
Online:
1
Besucher heute:
3
Besucher gesamt:
2.007.291
Zugriffe heute:
3
Zugriffe gesamt:
4.597.513
Besucher pro Tag: Ø
743
Zählung seit:
 

Teamleistung führt zum Erfolg

10.06.

10.06.2013 - MAINZ

Von Denise Küchenmeister

MATHEMATIK-PREIS Rabanus-Maurus, Frauenlob und Nackenheimer Gymnasium ausgezeichnet

„Ihr habt Teamgeist bewiesen und gezeigt, dass ihr als Klasse Erfolg haben könnt, wenn ihr zusammenarbeitet“, lobte Marieluise Noll-Ziegler, Schulleiterin des Rabanus-Maurus-Gymnasiums (RaMa) die versammelten Fünft- und Sechstklässler des RaMa, des benachbarten Frauenlob-Gymnasiums und des Gymnasiums Nackenheim. Sie haben beim Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ jeweils eine der ersten drei Plätze belegt.

Im März hatten sie zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus insgesamt 61 Klassen von elf rheinhessischen Schulen an dem Wettbewerb teilgenommen. Jeweils ein erster und ein dritter Platz gingen an die fünften und sechsten Klassen des Rabanus-Maurus-Gymnasiums. Auch die 5b des Frauenlob-Gymnasiums konnte sich über einen ersten Platz freuen. „Obwohl Mathe bestimmt nicht von jedem das Lieblingsfach ist, habt ihr euch zusammengetan und Knobelaufgaben gelöst. Und das habt ihr gut gemacht, sonst wärt ihr heute nicht hier“, begrüßte Mathelehrerin Ruth Masberg die Preisträger, auf die eine Stadterkundung mit dem Verein „Geographie für Alle“ oder ein Energiespaziergang bei der Firma JUWI in Wörrstadt warten.

In ganz Europa hatten rund 80 000 Schülerinnen und Schüler am selbenTag die gleichen Aufgaben bearbeitet. Die Klassen sind dabei in einzelnen Wettbewerbsregionen gegeneinander angetreten. Die erste Aufgabe war in Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch formuliert und musste auch in einer dieser Sprachen bearbeitet werden.

„Mit dem Wettbewerb soll insbesondere der Teamgeist gefördert werden. Ein einziger Starmathematiker schafft es alleine nicht, die Aufgaben zu lösen. Die ganze Klasse muss zusammenarbeiten und sich auch selbst organisieren“, sagte Gabriele Lapport, Landeskoordinatorin von „Mathematik ohne Grenzen“ und betonte die positiven Auswirkungen auf das Klassenklima. Der Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ wurde an der Akademie von Straßburg unter dem Namen „Mathématiques sans Frontières“ gegründet und 1989 erstmalig durchgeführt. 2009 wurde die Teilnahme für fünfte und sechste Klassen in einem Junior-Wettbewerb ermöglicht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben