Landeswettbewerb Schüler experimentieren

12.05.

Am Donnerstag den 25. April und am Freitag den 26. April habe ich am Landeswettbewerb Schüler experimentieren in einem großen Zelt auf dem Werksgelände von Boehringer Ingelheim teilgenommen.

Nachdem ich mich am Donnerstag morgens um 8:00 Uhr angemeldet hatte, bin ich zu meinem Stand gekommen, habe dort meine Plakate angehängt und alles fertig aufgebaut. Als ich damit fertig war, hatte ich noch ein bisschen Zeit, um etwas zu frühstücken. Um 9:15 Uhr gab es dann eine kurze Begrüßung durch die Patenbeauftragte von Boehringer Ingelheim. Von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr wurden die ausgestellten Arbeiten von den Juroren beurteilt. Ich habe ihnen erklärt, was ich in meinem Projekt „Ökofolie – Die clevere Lösung gegen Müllberge“ gemacht habe. Der Grundstoff für meine Ökofolie ist Agar-Agar (ein Gelatineersatz - pflanzliche Gelatine - aus Algen). Ich habe den Juroren erklärt, wie ich meine Folie hergestellt habe und wie ich später mit Hilfe eines Mini-Komposthaufens die biologische Abbaubarkeit meiner „Ökofolie“ nachgewiesen habe.

Am Nachmittag konnte dann jeder die ausgestellten Projekte besichtigen. Auch ich habe mein Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt und mir dann die anderen Stände angesehen. Es waren viele unterschiedliche Sachen dabei. Allein in der Sparte Chemie, unter der auch ich teilgenommen habe, gab es 22 Teilnehmer. Gegenüber von meinem Stand gab es ein Physik-Projekt, bei dem es um Spaghetti ging und warum diese immer in drei oder mehr Stücke zerbrechen.

Am Freitag kamen noch einmal Presse und Öffentlichkeit, um sich die Arbeiten anzuschauen, bevor wir mittags unsere Stände abbauten. Um 13:30 Uhr fing dann die Feierstunde im Auditorium des Boehringer Ingelheim Centers (BIC) an. Die einzelnen Fachgebiete wurden aufgerufen und die Preise an die Sieger verliehen.

Ich habe den Sonderpreis für die beste Einzelarbeit vom Oberbürgermeister der Stadt Ingelheim bekommen (50€). Außerdem haben zwei andere Mädchen und ich den Preis für den schönsten Stand gewonnen. Die Begründung bei mir war, dass ich alles an meinem Stand sehr gut erklären konnte und dass ich einfach die Siegerin der Herzen sei.

Es war ein tolles Erlebnis, an dem Wettbewerb teilzunehmen, und dass ich gleich bei der ersten Teilnahme an Schüler experimentieren so weit kommen würde, hätte ich nicht gedacht.

Alina W., 8a


Die Schulgemeinschaft gratuliert Alina zu ihrer überaus erfolgreichen Teilnahme und hofft auf Fortsetzung :-)

Zurück