Unser Tag bei Jugend forscht

04.05.

Die Vorbereitung des Wettbewerbs fing schon am Donnerstag an. Wir fuhren nachmittags nach 16 Uhr auf das Campusgelände der Uni. Dort erwartete uns erst einmal das Schild „Es geht wieder los“. Wir bauten unseren Stand auf und stellten das Gröbste hin und bereiteten uns auf die kommende Jurierung am nächsten Tag vor. Am Freitag hieß es dann: 7.30 Uhr Stand fertig aufbauen und im Anschluss die Jurierung. Die Jurierung verlief sehr gelassen und gut, denn die Juroren stellten keine schwierigen Fragen, die uns in Verlegenheit hätten bringen können. Um 12.30 Uhr gab es dann endlich das lang ersehnte Mittagessen. Nach dem Mittagessen kam dann, wie jedes Jahr auch, der coole Experimentalvortrag. Das diesjährige Thema: „Eine chemische Gartenparty“ war sehr lustig, denn die Chemiker ließen es dieses Mal ordentlich krachen. Gegen 15 Uhr fuhren wir dann zur SCHOTT AG und hörten einen sehr aufschlussreichen Vortrag über Teleskope auf der ganzen Welt. Um 17 Uhr war es dann soweit: die Siegerehrung, die lang erwartete Stunde. Alle waren gespannt, ob sie denn nun einen Preis gewonnen oder nur teilgenommen hatten. Doch auch Teilnehmer bekamen einen Preis. Am Samstag konnte die Öffentlichkeit zu den tollen Ständen kommen und die fantasiereichen Arbeiten ansehen.

 

Marcel, Moritz, Edvard (8b)

 

 

Beim Regionalwettbewerb Jugend forscht / Schüler experimentieren am 27. Februar in Mainz haben Marcel, Moritz und Edvard (8b) mit ihrem Projekt "Eine saubere Sache" den 2. Platz in der Kategorie Schüex Chemie belegt.

Wir gratulieren herzlich zu diesem schönen Erfolg!

Unser Frauenlob erhielt einen Schulpreis "für das besondere Engagement zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wettbewerbs Jugend forscht" in Höhe von 1000 Euro gestiftet von der CTS Gruppen- und Studienreisen GmbH. Die Verleihung des Preises findet im Juni in Jena statt.

Zurück