Watfordaustausch 2012

09.09.

Unsere Reise nach England begann am Frankfurter Flughafen. Einige sind mit der S-Bahn gekommen, andere wurden gefahren. Als wir alle eingecheckt hatten und im Flugzeug saßen, fingen manche an, über ihre Austauschpartner zu reden, da wir alle ziemlich gespannt waren, die Engländerinnen wieder zu sehen. In England angekommen, stiegen wir bei strömenden Regen aus dem Flugzeug. Als wir unsere Koffer wiederbekamen, waren diese ziemlich nass! Nun fuhren wir mit einem Bus zur „Watford Grammar School for Girls“. Dort angekommen wurden wir von unseren Austauschpartnerinnen abgeholt und in der Familie nett empfangen. Die ersten Tage hatten wir zur freien Verfügung. Es gab die unterschiedlichsten Ausflüge. Ich z.B. war in London, bin dort mit den Doppeldeckerbussen gefahren, hab die Vorbereitungen für den Geburtstag der Queen gesehen, war im „London Eye“ und in St. Paul's Cathedral.

Am Montagmorgen um 8.45 Uhr trafen sich dann die Klassen zur „registration“.

Bei der „registration“ ruft man alle Namen der Schüler auf. Dann haben sie noch ca. 5 min so etwas wie KLL. Im Anschluss beginnt der Unterricht. Die Schulstunden finden alle in verschiedenen Räumen statt. Mittags hatten wir dann „Lunch“ in der Cafeteria, den wir uns entweder selbst kaufen oder mitbringen mussten. Dort haben sie keine 2 „großen Pausen“ wie wir, sondern nur eine „Lunchpause“. Ansonsten gibt es 5-10 Minuten, um den Raum zu wechseln. Schulschluss hatten wir dann um 15.15 Uhr. Sie können zwar später aufstehen als wir, müssen dafür aber länger in der Schule bleiben. Nach der Schule hatten wir noch Zeit mit unseren Gastfamilien.

Am Dienstag waren wir morgens in der Schule. Nach der 4. Stunde trafen wir uns in der Cafeteria, aßen dort unseren Lunch und machten uns fit für den Besuch im Rathaus von Watford. Wir wurden nett empfangen und uns wurde viel erklärt. Manche durften sogar die verschiedenen Roben von Ratsmitgliedern anprobieren. Am Ende bekam jeder eine Tüte mit einem Radiergummi, einem Kugelschreiber, einem Bleistift, einem Sticker und einem kleinen Plüschtier zum Aufkleben.

An diesem Nachmittag hatten Frau Schmidt und die Austauschschülerrinnen von Letitia und mir die gleiche Idee, denn wir trafen uns alle in den Harry Potter Studios. Diese waren ziemlich beeindruckend, da noch ganze Teile der Filmkulisse dort aufgebaut sind. Man kann dort zum Beispiel durch die Winkelgasse laufen.

Am Mittwoch trafen wir uns um 8.20 Uhr am Haupteingang der Schule. Von dort aus liefen wir zum Bahnhof, wo wir mit dem Zug nach St. Albans aufbrachen. Dort liefen wir durch einen sehr schönen, großen Park. Bevor wir zum Römischen Museum gingen, machten wir noch eine kurze Pause und durften die Gegend ein wenig erkunden. Als wir am Museum ankamen, erhielten wir ein Aufgabenblatt, das wir lösen sollten. Leider war das Blatt auf Englisch, so kamen wir nur mit Mühe voran. Wenn wir es abgaben, konnten wir was gewinnen. Aber nur die ersten 3. Also machten wir uns auf den Weg, das Blatt zu lösen. Als der Museumsbesuch zu Ende war, gingen wir hoch in eine Kathedrale. Sie war ziemlich groß und geschmückt. Dort blieben wir ungefähr 45 min. Am Ende war noch Zeit zum Shoppen. Also vereinbarten wir einen Treffpunkt und gingen Bummeln. Jeder fand etwas und so fuhren wir am Nachmittag wieder zurück. An der Schule trafen wir dann unsere Austauschschülerrinnen, die uns dann mit nach Hause nahmen.

Am Donnerstag machten einen Tagesausflug nach Hampton Court. Dort besuchten wir ein sehr großes Schloss von William III. und Heinrich VIII. Wenn man mit einem Audioguide durch das Schloss geführt wurde, bekam man viele Informationen, die man sonst nicht erfährt. Man konnte sich dort Schlafzimmer, die Küchen, die Vorratskammer und vieles mehr anschauen. Um das Schloss war noch eine riesige Gartenanlage mit Labyrinth, einem Fluss, Picknickplätzen, Shops und noch anderen Sachen. Wir sind an dem Tag viel herumgelaufen und haben uns die verschiedenen Dinge angesehen. Am Abend um ca. 18 Uhr wurden wir dann von unserer Gastfamilie oder von unseren Austauschpartnerrinnen abgeholt.

Am Freitagmorgen packten wir noch die letzten Sachen ein und fuhren zur Schule, wo wir mit den Austauschpartnerinnen ein letztes Mal frühstückten. Um 10.30 Uhr  hieß es Abschied nehmen von den Engländerinnen. Nachdem wir alle Koffer verstaut hatten und im Bus saßen, winkten wir uns noch zu. Als wir losfuhren, liefen einige sogar noch hinterher. Aber nicht lange, da sie das Schulgelände nicht so weit verlassen dürfen. Am Flughafen hatte unser Flugzeug dann noch ziemlich lange Verspätung, sodass wir 40 min später als geplant in Deutschland gelandet sind. Es war eine schöne Zeit und ich denke, wir hatten alle viel Spaß!

 

Rowena T. 7c

Zurück