Orientierungstage 2014 / Vallendar

04.06.

„Die Orientierungstage waren gute Tage weil …“

Mit diesem Satz gingen die Orientierungstage in der Wasserburg zu Ende.
Für die meisten waren die Orientierungstage gute Tage, da wir neue Kontakte geknüpft haben und andere näher kennengelernt haben, die wir vorher nur flüchtig kannten.
Die Teamer Lena und Smitti, die uns durch diese Tage begleiteten, haben wir ebenfalls sehr in unsere Herzen geschlossen. Die beiden haben uns durch zwei interessante Themen geführt, sodass jeder etwas für sich persönlich mitnehmen konnte. Manche haben sich durch die teamgeistfördernden Spiele nicht nur besser kennengelernt, sondern dadurch auch Konflikte gelöst, die zuvor eine Freundschaft trennten. Das Thema Mobbing hat uns alle besonders zum Nachdenken gebracht, da viele damit schon in Kontakt gekommen sind oder jederzeit damit in Kontakt kommen können, da es jeden von uns treffen kann. Somit achten wir auch in Zukunft darauf einzugreifen, wenn wir sehen, dass jemand gemobbt wird. Obwohl das Essen nicht immer für uns gereicht hat und wir Großteile unserer Freizeit damit verbrachten ins Nachbarsdorf zu gehen um uns Pizza zu holen, haben wir die freien Stunden innerhalb der Gruppe sehr genossen. Für uns persönlich war es eine tolle Woche, in der wir viele neue Erfahrungen und Eindrücke gesammelt haben.
Die gemeinsame Zeit und das persönlichere Kennenlernen zwischen Schüler und Lehrer hat uns sehr gefreut. Somit möchten wir uns im Namen der ganzen Gruppe nochmals ganz herzlich bei Frau Starck und Herrn Förster bedanken.

 

Celine R., 9e  , Jaromir Raúl Phillip R. 9d

Zurück