„I want to wake up in a City that never sleeps“ (Frank Sinatra)

03.03.

Von dieser Behauptung dürfen wir uns bald selbst überzeugen, denn der USA-Austausch mit der Guilderland High-School findet auch dieses Jahr wieder statt.

 

20 Schüler und Schülerinnen werden im April diesen Jahres wieder durch einen Schüler-Austausch nach New York fliegen. Die Teilnahme an dieser Reise ist keineswegs selbstverständlich, denn jeder Bewerber musste ausführliche Fragenbögen ausfüllen und ein Interview mit den Lehrern, Herr Bauer und Frau Köhler, führen, um eine Chance auf eine Teilnahme zu bekommen. So wurden 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 ausgewählt und bekanntgegeben – die Freude war riesig. Sofort begannen die Vorbereitungstreffen für unseren 2,5-wöchigen Trip um zum Beispiel Sponsoren zu suchen und zusätzliche Möglichkeiten Geld einzunehmen zu besprechen, denn je größer das Budget, desto mehr Möglichkeiten in NY. Mit dieser Tatsache als Ansporn machten wir uns an den Waffelverkauf in der Schule, der zum Glück sehr erfolgreich war – ein ‚Hoch‘ auf die Naschkatzen in unserer Schule.

In diesem Sinne möchten wir uns natürlich bei Herrn Anspach und der Schulleitung für die kooperative Zusammenarbeit bedanken, denn ohne sie wäre der Verkauf nicht möglich gewesen.

Das Waffelverkaufen und die häufigen Vorbereitungstreffen schweißten die Gruppe eng zusammen: Sieht man sich, grüßt man; man teilt Vorfreude und Packlisten… Der Austausch wurde und ist immer noch ein Team-Projekt, welches wir gemeinsam planen und gestalten. Zum Beispiel beantragten wir alle gemeinsam unser Esta-Visum, kümmern uns um Transfermöglichkeiten oder überlegen welche Unternehmungen wir in den USA und auch hier in Deutschland mit unseren Austauschpartnern machen können. Die Verbindungen, die nun durch unser gemeinsames Gestalten der Reise geschaffen wurden, haben wir der Freiheit und Selbstständigkeit zu verdanken, die unsere Lehrer, Herr Bauer und Frau Köhler, uns geben, denn eine solche Reise zusammen zu planen bedarf viel selbstständiges Engagement.

Um möglichst das Beste aus unserer Reise herauszuholen, trafen wir uns gemeinsam mit zwei ehemaligen Austauschschülerinnen unserer Schule und hörten uns Erfahrungsberichte an, bekamen Tipps und stimmten uns somit besonders positiv auf den Aufenthalt ein.

Nun wurde unsere endgültige Reiseplanung festgelegt: New York City, wahrscheinlich eine der aufregendsten Städte der Welt, soll uns gleich zu Anfang der Reise erwarten, worauf 2 Wochen High-School leben in Albany folgen.

Ich kann mit Sicherheit für alle Teilnehmer/innen sprechen, wenn ich sage, dass wir bereits voller Vorfreude jeden in unserer gesamten Familie über den Austausch eingeweiht haben und wir die letzten Wochen vor dem Abflug schon zählen. Trotz allem wirkt die Reise noch so weit entfernt, dass wir kaum fassen können, dass es bald schon losgeht. Besonders nach den ersten Kontakten zu unseren amerikanischen Austauschpartnern fängt unser bevorstehender Trip erst an sich real anzufühlen.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame, schöne und unvergessliche Zeit!

Nora Helen K. MSS12

 

Zurück