Besuch der französischen Austauschpartner in Mainz

04.06.

Nach langem Warten war es am 21. Mai endlich soweit: Die deutschen Austauschschüler versammelten sich erwartungsvoll am Schloss, um auf die Ankunft der 20 französischen Austauschpartner zu warten. Pünktlich kam der Bus aus Frankreich in Mainz an und jeder Austauschpartner verbrachte den restlichen Abend in seiner Gastfamilie.

Am Tag darauf lernten die Franzosen Mainz kennen, indem sie eine Rallye machten, das Gutenbergmuseum besichtigten und auch noch Zeit zum „Shoppen“ hatten. Außerdem stand ein Besuch des Mainzer Fernsehstudios ZDF an. Laut unseren Austauschpartnern war es „très bien!“.

Den Donnerstag verbrachten die deutschen und französischen Austauschpartner zusammen in der Schule. Da das Frauenlobgymnasium im Vergleich zu der Schule in St. Paul sehr groß ist, hatten manche Angst, verloren zu gehen, doch zum Glück wurden alle wiedergefunden und jeder konnte den Nachmittag nach eigenen Wünschen gestalten.

Am Freitag unternahmen wir einen gemeinsamen Ausflug nach Rüdesheim. Den Franzosen gefiel die Landschaft, doch eine noch größere (für uns etwas unverständliche) Begeisterung fanden sie an den vorbeifahrenden Zügen. Den schweren Aufstieg zur Burg haben alle, trotz häufigen Stolperns überstanden und so fuhren wir anschließend mit dem Schiff nach Assmannshausen und mit dem Sessellift zum Niederwalddenkmal. Nachdem wir etwas Freizeit hatten, ging es mit der Seilbahn wieder runter. Aufgrund des schlechten Wetters, hatten viele von uns (auch die Lehrer) die Idee, sich in einem Café aufzuwärmen. Nach dem aufregenden Tag verbrachten wir den Abend zusammen in der Schule mit Essen und Spielen.

Am Wochenende unternahmen die Austauschschüler etwas mit ihren Gastfamilien, natürlich schauten auch viele am Samstagabend das Champions League Finale. Am Montag trafen wir uns alle um 7:45 am Schloss um die Franzosen mit Küsschen und Umarmungen zu verabschieden. Insgesamt können wir sagen, dass der Austausch lustig, lehrreich und interessant war. Die tolle Zeit in St. Paul en Chablais und in Mainz verdanken wir natürlich den begleitenden Lehrern Frau Dietz und Frau Huff und unserer tollen, sympathischen Gruppe aus Franzosen und Deutschen!

 

Tabea R. und Sarah L.

Zurück