„Eine Skifahrt die ist lustig, eine Skifahrt die ist schön...“

14.02.

Nachdem es alle im Schneechaos pünktlich zum Bus geschafft hatten, ging es am Samstagmorgen um kurz nach neun los. Aufgeregt und voller Vorfreude auf das, was uns in der kommenden Woche erwarten würde, saßen wir im Bus. Schließlich waren die meisten von uns vorher noch nie Skigefahren. Nach einer langen Fahrt kamen wir abends müde in unserem Hotel in Seefeld, Österreich, an.

Vollgepackt mit Skiern, Stöcken und Skischuhen fuhren wir am nächsten Morgen mit dem Bus zum Skigebiet. Bevor wir die Pisten erkunden durften, wurden wir in Gruppen eingeteilt, so dass die Anfänger mit Frau Licht und Herrn Fischer Skifahren üben und die Fortgeschrittenen sich mit ihrer Gruppe im Skigebiet frei bewegen konnten. Schon am Nachmittag des ersten Tages haben einige der Anfänger die erste blaue Piste gemeistert. Gerade bei denen, die das erste Mal auf Skiern gestanden haben, konnte man in der Woche große Fortschritte beobachten. Einzelne sind am vierten Tag die schwarze Piste gefahren.

Die fortgeschrittene Gruppe wurde von Lea Kieckenbeck und Niklas Filkorn geleitet. Dank ihnen haben die meisten einiges dazu gelernt und konnten so ihre Technik verbessern.

In den Mittagspausen trafen wir uns immer alle auf einer Hütte, um gemeinsam zu essen und dort die Sonne zu genießen. Die Nachmittage durften wir frei gestalten. Je nach Kraft und Ausdauer konnten wir selbst entscheiden, wie lange wir auf der Piste bleiben wollten.

Abends fielen wir dann mit Muskelkater in den Beinen erschöpft in unsere Betten.

Trotz blauen Flecken, Knieschmerzen oder anderen kleinen Verletzungen hatten wir eine tolle Woche in Österreich mit viel Sonnenschein.

 

Pauline W.  MSS 12

 

Zurück