Care-AG sammelt für Kinderhospiz Bärenherz

15.05.

Care-AG des Mainzer Frauenlob-Gymnasiums organisiert Benefizabend für Kinderhospiz Bärenherz

Von Manuel Wenda, AZ vom 9. Mai 2017

NEUSTADT - Zum zweiten Mal organisierte die Care-AG des Frauenlob-Gymnasiums erfolgreich einen Benefizabend in der Mensa der Schule. Die Gemeinschaft wurde 2015 von Schülerinnen gegründet, um unterschiedliche wohltätige Projekte zu initiieren oder zu unterstützen.

Im Winter 2015 führte sie eine Kleiderspendenaktion für Flüchtlinge durch, von deren Resonanz nicht nur die Schülerinnen begeistert waren. Weitere Projekte folgten: Das Frauenlob-Gymnasium hat eine Partnerschule in Ruanda; zu ihren Gunsten wurde der erste Benefizabend durchgeführt. Resultat: 8000 Euro wurden eingenommen, die halfen, neue Klassenzimmer für die befreundete Schule zu bauen.

Künstler und Gesangsklassen im Rahmenprogramm

In diesem Jahr beschlossen die Mädchen, eine Einrichtung, die quasi vor der Haustür des Gymnasiums liegt, zu unterstützen: Das Wiesbadener Kinderhospiz Bärenherz.

Joana Tischer, Mitorganisatorin der Care-AG, erzählt, dass sie und ihre Mitstreiterinnen über 220 Firmen und Geschäfte in Mainz und Umgebung als mögliche Sponsoren angeschrieben oder direkt aufgesucht haben. Viele, so Tischer, antworteten erst gar nicht; die Arbeitsgemeinschaft verfügt aber inzwischen über ein Netz von Kontakten, sodass der Abend problemlos auf die Beine gestellt werden konnte.

Im Rahmenprogramm traten verschiedene der Schule verbundene Künstler auf, dazu die Gesangsklassen – die Eröffnung übernahmen die Soundbreaker unter der Lehrerin Anne Xhonneux, Stücke wie „Skyfall“ erklangen. Die Moderatorinnen Angela Hahn und Palina Tkachonak stellten ihr Anliegen vor, dann baten sie Regine Schulte Strathaus von der Stiftung Bärenherz zu sich.

Sie sagte, dass ein Kinderhospiz nicht nur ein Ort der Trauer sei, sondern dass dort auch viel gelebt, gelacht und gespielt werde. Ein Film zeigte die Arbeit und die Abläufe in der Einrichtung.

Bärenherz vertritt einen ganzheitlichen Ansatz: Neben der Betreuung der Kinder werden auch die Angehörigen unterstützt, es gibt Wohnmöglichkeiten für die Eltern. Alle Patienten werden palliativmedizinisch versorgt, der Fokus liegt also auf einer Verbesserung des körperlichen wie seelischen Zustandes schwerkranker Menschen. In dem Film wurden Angehörige von Bewohnern des Kinderhospizes Bärenherz und des in Heidenrod befindlichen Kinderhauses Nesthäkchen, welches mit Bärenherz zusammenarbeitet, eingeblendet. Alle hoben hervor, dass in den Einrichtungen ein Gemeinschaftsgefühl und eine Lebensqualität zu spüren seien, die im hektischen Alltag eines Krankenhauses niemals erreichbar wären.

 

 

Ergänzung der HP-Redaktion: Die Klasse 5a spielte durch die Tombola mehr als 500€ ein. Es gab tolle Preise zu gewinnen, u.a.  zwei Gutscheine über 50€ für Möbel-Martin. Die vielen tollen Preise organisierten die Teilnehmer der Care-AG.

Über weitere Interessenten und Mithelfer würde sich die AG übrigens sehr freuen!

Zurück