ID 166

Stolperstein-Verlegung

Am 6.7. 2020, dem ersten offiziellen Ferientag, fand um 10 Uhr in Mainz eine weitere Stolpersteinverlegung organisiert von der Stolperstein-AG des Vereins für Sozialgeschichte für Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft statt. Es wurden diesmal elf Steine vom Künstler Gunter Demnig verlegt unter anderem für den Rabbiner Dr. Sali Levi und für das Ehepaar Cantor, deren Tochter Annaliese Geisse, geb.Cantor Schülerin unserer Schule war und 1942 in Auschwitz ermordet wurde. Franziska und Annika aus der MSS 12 und 11, die zu einer Gruppe von Klarinettistinnen gehören, die sich unter der Leitung von David Schmauch auf die musikalische Begleitung vorbereiten, haben an diesem Montag alle Verlegungen mit ihrem Spiel mitgestaltet, was von den Teilnehmern der Verlegung und den Angehörigen der Opfer gewürdigt wurde. Besonders berührt hat die Verlegung des letzten Steins in Weisenau für die damals 19jährige Franziska Huck, die im Zuge der sogenannten Euthanasie-Aktionen ermordet wurde. Viele Verwandte von ihr waren gekommen, um an das Schicksal ihres Familienmitglieds zu erinnern.

Zur Newsübersicht